Transference Focused Psychotherapy Institut München
F1 - Trauma
Programm des Transference Focused Psychotherapy Institut M6uuml;nchen
Aktuelle Termine:
F2 am 06./07.10.2017

TFP und Trauma: Besonderheiten einer trauma-adaptierten TFP-Technik, mit Übungen zur Behandlungstechnik

21./22. November 2015

 
Agnes Schneider-Heine, Flora von Spreti, Sieglinde Haub, Philipp Martius

 

Lange Zeit bestimmten Kontroversen das Verhältnis von TFP und traumatherapeutischen Ansätzen. Inzwischen gibt es Ansätze für die Integration der jeweiligen therapeutischen Konzepte: Im Seminar werden die sich aus der Trauma-Symptomatik ergebenden konzeptionellen Modifikationen der TFP-Technik erläutert und trainiert. Die Tendenz zur Re-Inszenierung traumatisierender Interaktionsmuster erfordert Trauma-adaptierte Techniken in der Arbeit an den spezifischen Konstellationen der Übertragung und Gegenübertragung. Spezifische Probleme in der Behandlung traumatisierter Pat. bzw. bei desorganisierten Bindungsmustern sind z.B. die “Lähmung” des Therapeuten mit dringenden Hilfsappellen und Zurückweisung der Angebote, chronisches Vermeidungsverhalten, Entschädigungs- und Wiedergutmachungsansprüche und sekundärer Krankheitsgewinn, Tendenzen zur Reviktimisierung, Dissoziationen, Identifikationen mit Täter-Verhalten und destruktiuver Aggression sowie Selbstschädigendes Verhalten. Diese Themen erfordern eine aktiv klärende, wohlwollend fördernde, ressourcenorientierte Haltung mit dem Ziel, die Entwicklung eines integrierten “wehrhaft-autonomen” Selbst zu fördern, dass zu konstruktiver Auseinandersetzung fähig ist. Der Einsatz nonverbaler Therapieverfahren wie der Kunsttherapie wird anschaulich demonstriert.

 

top_button  Download     Druckansicht       e-mail     Impressum     Gestaltung: JCC-hamburg